[ Orthopädie Schuhtechnik Landesverband Niedersachsen, Bremen ] Aktive Fußgesundheit
Passende Schuhe
Orthopädische Schuhe
· Maßfertigung
· Materialien
· Ästhetik
Einlagen
· Herstellung
· Einlagentypen
Schuhzurichtungen
· Zurichtungsarten
Fußpflege
· medizinische Fußpflege
· Podologie
· Orthonyxie
· Druckschutz
Kompressionstherapie
Prothesen/Orthesen
Diabetes
· Schuhe
· nicht geschädigte Füße
· geschädigte Füße
· Fußpflege bei Diabetikern
Fußdruckmessung
Sport und Spiel
LIV
· Kontakt
· Mitglieder
Mitglieder-Login
 
Impressum
Orthonyxie

Der eigentliche Grund für das Einwachsen von Nägeln ist immer noch umstritten. Meist treffen mehrere Ursachen zusammen. Häufig sind schlecht passende Schuhe, eine zu starke Belastung der Füße oder falsches Schneiden der Nägel schuld. Daneben spielen die Form des Nagelbetts, die Stärke und Krümmung des Nagels, die Empfindlichkeit der Haut, aber auch die allgemeine Konstitution und das Körpergewicht eine Rolle. Nägel können auch einwachsen, weil Veränderumgen der Gesamtstatik im Fußskelett eine falsche Zehenstellung und "schiefen" Gang bewirken. Typische Beschwerden sind Entzündung, Eiterung, Wucherungen oder sogar Nagelablösungen. Diese treten auf, weil die Ränder der Nagelplatte in das Nagelbett oder in die Haut des Nagelfalzes hineinschneiden.

Hilfe durch Operation?

Häufig wird empfohlen, den Nagel zu ziehen, zu operieren. Wer erwartet, dass ein Nagel nach seiner operativen Entfernung nicht mehr einwächst, irrt sich. Wir raten von der Operation ab, es sei denn, die Entzündung ist bereits so weit fortgeschritten, dass sich der chirurgische Eingriff nicht vermeiden lässt.
 

Spangen helfen In unserer Praxis ist der eingewachsene Nagel eines der häufigsten Nagelleiden. Gut ausgebildete Fußpfleger und Podologen wissen, wie dieses schmerzhafte Übel behandelt wird.

Eine sehr erfolgreiche und dauerhafte Behandlungsmethode ist das Aufsetzen von Nagelkorrekturspangen. Es gibt viele verschiedene Techniken und Arten von Spangen. Sie alle aber haben das gleiche Ziel - das Nagelbett dauerhaft zu korrigieren. Dies wird durch das Anheben der Nagelseiten durch die Spange erreicht.

Die Tragezeit beträgt - je nach Spange - wenige Monate bis zu einem Jahr. Einige Spangen müssen alle 4 - 6 Wochen abgenommen, nachgespannt und wieder aufgesetzt werden, andere wachsen mit dem Nagel nach vorne heraus. Sie müssen keine Angst haben, dass die Spangen verrutschen oder verloren werden. Die Befestigung hält. Sie behindert in keinster Weise und ist schmerzfrei, selbst Sportarten wie Fußball, Handball und Leichtathletik können trotz Spange ausgeübt werden.

Welche Spange ist richtig?

Die Orthonyxie-Nagelkorrekturspange ist ein ausgezeichnetes Behandlungsmittel bei stark eingerollten und eingewachsenen Großzehennägeln. In vielen Fällen kann durch diese Korrekturmethoden eine Operation vermieden werden. Die Spangen werden ärztlich verordnet und individuell nach Gips aus Edelstahl von 0,4mm bis 0,9mm Durchmesser angefertigt. Diese werden auf den Nagel geschoben und verhindern das schmerzhafte Einwachsen. Mit dem sog. 3-Punkte-Druck und der spangeneigenen Federkraft wird der Nagel behutsam aufgekrempelt und ein Einwachsen dauerhaft verhindert.






Gipsabdruck


www.liv-nds.de

.

Gehbehindert Einlagen Schuhmacher Orthopädie Orthopaedie, Hannover Gesundheit Handwerk Schuh Schuhtechnik Medizin Fußpflege Innung Orthopädie Orthopaedie-Schuhtechnik Orthopädie-Schuhtechnik Rehabilitation orthopaedic technology Prothese Orthese prosthesis Körperbehinderte Bundesinnungsverband für Orthopädie-Schuhtechnik, Gesundheit Orthoprothesen Fräsen Gesundheitshandwerk Ausbildung Bundesinnungsverband Innungsverband Schulen
www.dewezet.de Realisation: http://webservice.dewezet.de